Startseite
BR Deutschland
DDR
Friedensmissionen
Tauschliste
Pressespiegel
Sammlertreffen
Links
Die Nummernschildgeschichte der DDR

Die DDR wurde am 7. Oktober 1949 gegründet. In der Zeit vom 8. Mai 1945 bis 7. Oktober 1949 standen die fünf späteren Länder der DDR unter sowjetischer Militärverwaltung. Die alten Nummernschilder des deutschen Reiches wurden während der Militärverwaltung durch ein neues System abgelöst. Das erste System wurde von 1945 bis 1947 verwendet. Im Jahr 1948 wurde in allen Besatzungszonen Deutschlands ein einheitliches Kennzeichensystem eingeführt, daß in der DDR bis 1953 in Benutzung war. In der DDR wurden die fünf Ländern danach in 15 Bezirke aufgeteilt. Das Kfz-Kennzeichen -System wurde deshalb in diesem Jahr erneut umgestellt.

Staatliche Bedienste, Diplomaten und Abgesandte ausländischer Wirtschaftsvertretungen erhielten gesonderte Kennzeichen für ihre Fahrzeuge. So waren sie für jeden DDR-Bürger und für Vertreter weiterer staatlicher Einrichtungen problemlos erkennbar. Seit 1989 ist die DDR und auch ihr Kennzeichensystem Geschichte. Lebendig wird das Wesen der alten Schilder und der dazugehörigen Fahrzeuge vor allem bei Oldtimertreffen oder speziellen Zusammenkünften von DDR-Nostalgikern.

Auf den folgenden Seiten stelle ich anhand von Schildern aus meiner Sammlung die Kennzeichengeschichte der DDR dar:



Anregungen / Tips / Kommentare / Angebote? Dann schickt mir ein e-mail

ralf@hegis.de

 

 

Der DDR Web Ring

[Vorherige | Zufalls Seite | Liste aller Seiten | Nächste

 

[Startseite] [Friedensmissionen] [BR Deutschland] [DDR] [Links-d] [Sammlertreffen]